Eine Klasse für sich: Unterricht in Energie und Bildung von europäischen Schulen Inspire article

Übersetzt von Katharina Nöske. „Wenn wir unsere Umwelt nicht schützen, werden wir keine mehr haben”, sagt Carolina, 13, aus Portugal.

Wie weit würden Sie gehen, um bei den Lehrern und Schülern an Ihrer Schule das Bewusstsein für die Notwendigkeit erneuerbarer Energien zu wecken?

Sie könnten bei den Lehrplänen kreativ werden. Energieeffizienz bietet sich als Thema für viele Disziplinen an, von einfach zu adaptierenden Fächern wie Naturwissenschaften, Technologie, Engineering und Mathematik (sogenannte STEM Fächer für Englisch science, technology, engineering and mathematics) bis hin zu den Lebenswissenschaften und Kunst: es gibt viele Herangehensweisen, die Lehrer nutzen können.

Schalte immer das Licht
aus, wenn du einen Raum
verlässt und verwende
Energiesparleuchten. Sie
verbrauchen nicht nur
weniger Energie pro Stunde,
sondern halten auch bis zu
10 mal länger als Glühbirnen

Mit freundlicher Genehmigung
von European Commission

Im Biologieunterricht könnten die Auswirkungen von Verschmutzung auf die Umwelt untersucht werden. Die Religionsstunde könnte sich mit ethischen Fragen der Nachhaltigkeit befassen. Sie könnten die Kreativität der Kinder darauf lenken, Magazine, Reportagen oder künstlerische Arbeiten zum Thema Nachhaltigkeit anzufertigen.

Aber würden Sie sich auch beim örtlichen Bürgermeister für Unterstützung einsetzen? Oder auf die Straße gehen in dem Ort in dem Sie wohnen, mit Trommeln und Bannern oder Schildern? Oder einen anderen Kontinent bereisen um Businessmodelle für nachhaltige Energien zu präsentieren, die Sie und Ihre Schüler gemeinsam erstellt haben?

U4energy ist eine vom
Intelligente Energie Europa
Programm der Europäischen
Union geförderte Initiative

Die Schwierigkeit, in Bezug auf Nachhaltigkeit kreativ zu werden, war dieses Jahr Thema der U4energy competitionw1, (zu Deutsch: „Du für Energie“-Wettbewerb), eine Initiative, die von dem Programm Intelligente Energie-Europa (IEE) der Europäischen Union gesponsert wird. Eine gesamteuropäische Suche wurde gestartet, um außergewöhnlichen Einsatz für Energieeffizienz an Schulen ausfindig zu machen und zu belohnen. Das Kaliber der Beiträge war sicherlich alles andere als enttäuschend.

Unter den außergewöhnlichen Projekten, die von der Kampagne identifiziert wurden, verdienen einige besondere Erwähnung aufgrund ihres Erfolgs und ihrer Originalität.

Obwohl so verschieden und erfinderisch wie die Kinder und Lehrer selbst, haben die Gewinnerprojekte einige Aspekte gemeinsam. Ein gemeinsamer Ansatz war, den Kindern ein gewisses Maß an Freiheit und Verantwortung zu überlassen, was sie zu mehr Einsatz und Enthusiasmus ermutigte und wirklichen Lernerfolg sicherte.

Des Weiteren hat in all den Projekten die Zusammenarbeit mit der lokalen Öffentlichkeit – von Eltern und Familie bis hin zu Freunden, örtlichen Betrieben und in manchen Fällen lokale Behörden – eine größere Reichweite und Bedeutung.

Energie sparen – Hauptanliegen

„Wenn du eine Botschaft an die Erwachsenen vermitteln willst, vermittele sie zuerst den Jungen”, sagt Schwester Claudia Zammit, Direktorin der St Francis Grundschule in Malta.

Unterricht im Energiesparen
an der St Francis
Grundschule auf Malta

Mit freundlicher Genehmigung
von St Francis Primary, Malta

Das „ Energie sparen – Hauptanliegen“ Projekt von St Francis, Gewinner in der Kategorie „Beste Maßnahmen zur Enegieeffizienz“, beteiligte die Jüngsten im Alter von 5 bis 11 mit einer Fülle von Aktivitäten am Umweltschutz. Von rotierenden Teams von „Begutachtern“ und „Aufspürern“, die Energieverschwendung überwachen, bis hin zu Gedichten, Liedern und Handwerkskursen, und sogar Auftritten im nationalen Fernsehen und Radio, haben die Schüler dort sich dem Konzept des Energiesparens mit enormem Enthusiasmus angenommen.

„Mir hat sogar ein kleines Mädchen von 7 Jahren gesagt, ich solle meinen ungenutzten Computer ausschalten”, erzählt Schwester Claudia.

Eine erhebliche Reduktion des Energieverbrauchs von 20% wurde letztes Jahr an der Schule verzeichnet, und die Aufzeichnungen, die die Schüler zu Hause machen, bescheinigen die weitreichenden Auswirkungen dieses Projektes: „Zu Hause verbrauchen wir jetzt 2-3 Einheiten pro Tag. Meine Familie ist sehr froh, denn früher waren es 5-10 Einheiten“, berichtet Nigel, 10 Jahre.

Umweltfreundliche Schule

Manuela Costa aus Portugal berichtet auch, dass Schüler im Alter von 3 bis 15 Jahren am Zusammenschluss der Schulen der Stadt Castelo Branco die Umwelt so ernst nehmen, dass sie eine Umkehrung der Rollenverteilung bemerkt hat, so dass nun die Schüler die Lehrer mit dem Umweltschutz in den Ohren liegen.

Portugals
“Umweltfreundliche Schule”
Projekt drang bis auf die
Straße vor mit “zur Schule
laufen und radeln” Tagen

Mit freundlicher Genehmigung
von Grouping of Schools of the
City of Castelo Branco, Portugal

Manuela ist die treibende Kraft hinter Portugals „Umweltfreundliche Schule“ Projekt, eine Initiative die bis jetzt das Leben von 1000 Schülern, Lehrern, Eltern und Mitgliedern der örtlichen Kommunen berührt hat.

Das Projekt wurde in 2010 gestartet, als Solarmodule auf den Dächern der Schule angebracht wurden. Heute patrouillieren Wasser-, Elektrizitäts- und Müll-„Brigaden“ die Schule, bestehend aus Schülern verschiedener Jahrgänge, die den Lehrern dann von ihren Beobachtungen berichten. Alle Schüler der Schule beteiligen sich an dem Projekt, und infolgedessen sank der Energieverbrauch der Schulgebäude um 15 %.

Ein solcher Enthusiasmus konnte schwer in den Grenzen der Schule gehalten werden und so schwappten die Aktivitäten bald in die Öffentlichkeit über mit „zur Schule laufen und radeln“-Tagen, und einer Reihe von einfallsreichen Sensibilisierungskampagnen. Einer der von Lehrern und Schülern am meisten begrüßten Beiträge war die Mitwirkung der Percussion-Band der Schule, die im wörtlichen Sinne auf die Straße von Castelo Branco gingen, mit Bannern und Flyern, um die Trommel für erneuerbare Energie zu rühren.

Kommt die Energie, die du
nutzt aus erneuerbaren
Quellen?

Mit freundlicher Genehmigung
von European Commission

Auch den Eltern kam eine Schlüsselrolle zu, und viele kamen, um über den Energieverbrauch an ihrem Arbeitsplatz zu sprechen. Und der Feuereifer der Schüler ging so weit, dass Mütter und Väter berichteten, dass sich ihre Kinder im Alter von 3 Jahren bei ihnen zu Hause schon für die Umwelt einsetzen.

Für Manuela beginnt ein solches Engagement im Klassenraum: „Der Schlüssel ist, Kinder von klein an über erneuerbare Energien zu unterrichten und über die Notwendigkeit, sie vernünftig zu nutzen.“

Energiearbeitsfahrrad

Almerindo Capuani vom Alessandrini Marino Institut in Teramo, Italien, schlug einen neuen Weg ein, um Schüler (17-18) zum Nachdenken über Nachhaltigkeit, Energiequellen und Entwicklung anzuregen.

Mönche aus Butembo lernen
vom‘Energiearbeitsfahrrad’-
Team wie die Ausrüstung
funktioniert

Mit freundlicher Genehmigung
von Institut für Höhere
Ausbildung Alessandrini-
Marino of Teramo, Italien

Das „Energiearbeitsfahrrad“ Projekt ist ein so erfindungsreiches, so dynamisches und so facettenreiches Unternehmen, dass es sich einer simplen Definition entzieht. Teils Elektrotechnik, teils Technologie, teils Design und teils Philanthropie, haben Schüler in diesem Entwurf vier Prototypen für energieerzeugende Fahrräder entworfen, die Mobiltelefone aufladen, Werkzeuge schärfen, Laptops betreiben oder Sonnenstrahlen nutzbar machen und in Elektrizität umwandeln können.

Zwei Patente und einen vollständigen Wirtschaftsplan später reisten die Genie-Kinder aus Teramo zur Butembo Missionarsstation in der Demokratischen Republik Kongo, wo sie sich mit Mönchen und Jugendlichen trafen, die darauf erpicht waren, herauszufinden, wie man die Fahrräder zur Energiegewinnung und eventuell für Arbeitsplätze reproduzieren kann.

Für Almerindo sprechen der Nutzen und der Lohn des Projekts viele pädagogische, umweltbezogene und gesellschaftliche Ziele an: Ziele, die für ihn und seine Kollegen von Anfang an klar, wenn auch ehrgeizig, waren. „Wir wollten eine Bandbreite verschiedener und komplexer Elemente abdecken, als wir mit der Arbeit begannen. Im Klassenraum konzentrierten wir uns darauf, verschiedene Disziplinen von automatischen elektrischen Systemen bis zu Engineering einzubeziehen“, sagt er.

„Gleichzeitig wollten wir die Schüler dazu ermutigen, sich den Problemen des wirklichen Lebens anzunehmen, die uns als Bürger betreffen: städtische Verschmutzung , Nachhaltigkeit und Weltarmut. Die Schüler waren auch scharf darauf, ihren Beitrag zu leisten um einen Unterschied zu machen: Die produzierte Energie ist limitiert und löst keine Probleme in Italien, aber in Butembo und Entwicklungsländern kann sie ein Teil der Lösung vieler Bedürfnisse werden.“

 

European Schoolnet

European Schoolnetw2 (deutsch: Europäisches Schulnetzwerk) ist ein Netzwerk von 30 Bildungsministerien in Europa und darüber hinaus. U4energy ist der erste gesamteuropäische Wettbewerb zu Unterricht im Energiesparen organisiert von der Europäischen Kommission und angetrieben durch European Schoolnet.

 

Top Ten Wege um den Energieverbrauch zu senken

  1. Schalte elektrische Geräte aus, wenn du sie nicht benutzt.
  2. Dreh die Heizung um 1 Grad herunter und spare 300 kg CO2 pro Jahr.
  3. Schalte Lampen die du nicht brauchst, aus.
  4. Sorge für gute Isolierung von Wänden, Dach und Böden.
  5. Verwende Reflektionsfolie hinter der Heizung, um die Wärme in den Wohnraum zu reflektieren.
  6. Bedecke beim Kochen die Töpfe und Pfannen mit Deckeln.
  7. Dreh den Wasserhahn zu während du dir die Hände einseifst oder die Zähne putzt.
  8. Investiere in Energiesparleuchten.
  9. Positioniere deine Heizkörper mit Bedacht.
  10. Dusche nur kurz.

Download

Download this article as a PDF

Web References

Resources



License

CC-BY-NC-ND